Eine Publikation des Dr. Harnisch Verlags

    • de
  • Anzeigen
    Anzeigen

    Vitalstoffe

    Das Magazin für Mikronährstoffe und deren Wirkungen

    Ausgabenarchiv

    Diese Fachzeitschrift wird als E-Paper mit interaktiven Inhalten angeboten.

    Aktuelle Ausgabe
    Von Diana Kalustova

    Nahrungsergänzung mit verlängerter Wirkstofffreisetzung

    Die Zukunft: Retardierende Supplements

    Anzeigen

    In der Pharmazie sind Freisetzungscharakteristika seit langer Zeit ein Thema. Ohne eine gesteuerte Freisetzung könnten viele wichtige Medikamente trotz erprobter Wirkstoffe nicht so erfolgreich bei Patienten eingesetzt werden, wie es wünschenswert wäre. Ein gutes Beispiel dafür ist das 1921 entdeckte Insulin. Es war schnell klar, dass man mit Insulin einen Stoff gefunden hatte, der eine wirksame Behandlung von Diabetes mellitus ermöglicht. Aber erst durch die heute existierenden Insulinanaloga mit extrem kurzer bis extrem langer Wirkdauer konnte den Patienten wieder ein besseres und längeres Leben beschert werden. Auch die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln stellen immer häufiger die Frage, ob retardierende Formen nicht in vielen Fällen den Anwendern zu größeren Effekten verhelfen und so auch größere Marktchancen haben. Wir zeigen anhand von drei Beispielen des bekannten Rohstoff-Produzenten Nutriventia die Entwicklungsmöglichkeiten dieses Segmentes.

    Ganz generell gilt: Annähernd jeder Roh- bzw. Wirkstoff kann retardierend eingestellt werden. Die Retardierung bewirkt, dass die Nahrungsergänzung verzögert, über einen längeren Zeitraum und gleichmäßig, oder aber in unterschiedlichen Mengen freigegeben wird. Retardierte Nahrungsergänzungsmittel können in Form von Tabletten, Kapseln, Granulaten bzw. -Pulvern hergestellt werden. Auch Retardpflaster mit verzögerter Wirkstofffreisetzung sind möglich. Dabei kann die Galenik unterschiedlichen Wegen folgen. Die wichtigsten Herstellungsverfahren sind spezielle Beschichtungen mit einem Reservoir im Kern, die Einbettung in eine Polymermatrix sowie osmotisch kontrollierte Systeme, aber auch Tabletten und Kapseln mit Granulaten bzw. Pellets, die sich „voreingestellt“ auflösen. Für Nahrungsergänzungsmittel, die erst im Darm ihre Wirkung entfalten dürfen, lassen sich retardierende Formen herstellen, die magensaftresistent sind.

    Slow/Modified Release

    Unter der Bezeichnung „Slow/Modified Release“ hat Nutriventia ein Verfahren entwickelt, mit dem die meisten Inhaltsstoffe für Nahrungsergänzungsmittel schonend auf unterschiedliche Freisetzungsmuster eingestellt werden können. So lässt sich die Anzahl der Dosen reduzieren, ein Kauffaktor gerade für ältere Menschen. Gleichzeitig wird auf Grund der gesteuerten Freisetzung die Bioaktivität gesteigert. Dies wirkt sich positiv auf die erforderliche Wirkstoffmenge aus, die deshalb niedriger und somit nachhaltiger sein kann. So lassen sich mit Slow/Modified Release auch viele Regeln der Gesetzgeber oft erheblich einfacher umsetzen (Compliance).

    Beispiel Melatonin

    Melatonin ist ein Hormon, das bei gesunden Menschen vor allem in der Zirbeldrüse, einem Teil des Zwischenhirns, aber auch im Darm und in der Netzhaut des Auges gebildet wird. Es koordiniert die circadian-rhythmischen Vorgänge im Körper und entfaltet so seine Wirkung als Zeitgeber bzw. Müdemacher. Zusammen mit Adenosin, einem weiteren körpereigenen Hormon, steuert Melatonin den Schlafrhythmus. Gleichzeitig erfüllt Melatonin wichtige Aufgaben als Antioxydans und bei der Herunterregelung vieler weiterer biologischer Prozesse. Bei Babys und Kleinkindern werden noch große Mengen Melatonin erzeugt, bei älteren Menschen dagegen immer weniger – die Folge bei Älteren sind Schlafstörungen und Schlafmangel.

    Vor dem Hintergrund, dass Melatonin vom menschlichen Körper sehr schnell metabolisiert wird und die Halbwertszeit deshalb nicht mehr als 40 – 60 Minuten beträgt, ist es verständlich, dass die Supplementierung in dem Maße wirksamer wird, wie es gelingt, dem Körper Melatonin bedarfsgerecht als sogenanntes „Long-Acting-Melatonin“ zur Verfügung zu stellen.

    Nutriventia hat eigens dafür Melatonin Sustained Release entwickelt, welches sich im Körper über 8 Stunden hinweg so freisetzt, dass nicht nur ein schnelleres Einschlafen ermöglicht wird, sondern über die Gesamtzeit auch ein gesunder Schlaf, verbunden mit einem natürlichen Wechsel der Schlafphasen.

    Vitamin C – ganz neu gedacht

    Obwohl Vitamin C vom menschlichen Körper nicht selbst gebildet werden kann, erfüllt es eine Vielzahl von Aufgaben, die für den Fortbestand von Gesundheit und Körperfunktionen unverzichtbar sind. Im Vordergrund steht dabei die Immunabwehr, die vom Körper ohne ausreichende Vitamin-C-Zufuhr nicht aufrechterhalten werden kann. Inzwischen hat die Wissenschaft herausgefunden, dass der menschliche Körper Vitamin C rasch abbaut und über die Nieren ausscheidet. So beträgt die Halbwertszeit des Vitamin-C-Plasmaspiegels in der Regel nur etwa zwei Stunden. Daraus folgt, dass ein konstanter VitaminC-Plasmaspiegel die Voraussetzung für die volle Entfaltung dieses wichtigen Vitamins ist. Nutriventia hat deshalb C-Fence® entwickelt, ein Retard-Produkt, das dafür sorgt, dass dem Körper über eine Dauer von 24 Stunden eine Gesamtmenge von 500 mg Vitamin C zur Verfügung gestellt wird. Das ist exakt die Menge, die als optimal gilt, um den Plasmaspiegel von Vitamin C permanent zu bewahren. Inzwischen wurde wissenschaftlich bestätigt, dass eine Tablette C-Fence® über volle 24 Stunden Schutz gewährleistet.

    So wird Koffein richtig genutzt

    Bei annähernd jedem Menschen gibt es Situationen, bei denen es darauf ankommt, hellwach zu sein. Bei Sportlern, bei Schachspielern, bei Gamern, aber auch mal auf einer Urlaubsreise.

    Viele Menschen greifen in solchen Situationen zu stark koffeinhaltigen Getränken (Energydrinks) oder sie nehmen gleich reines Koffein als Tablette oder Kapsel. Oft sind sie überrascht, wenn sie dann nach kürzester Zeit müder sind als je zuvor, denn die Wirkung von Koffein steigt schnell an und nimmt genauso schnell wieder ab. Bei Nutriventia hat man deshalb CaffXtend® entwickelt, ein Rohstoff, der zu Tabletten, Kapseln oder Pulver verarbeitet werden kann. Das Produkt besteht aus natürlichem Koffein, das seine Wirkung „Slow/Modified“ entfaltet. So erhält der Körper stets die Menge Koffein, die nötig ist, um wach zu bleiben, ohne die Gesundheit zu schädigen.

    Der exklusive Vertrieb für alle Nutriventia-Produkte liegt bei Vivatis Pharma in Hamburg. Vivatis berät umfassend in Bezug auf das Thema „Slow/Modified Release“ ─ für Rohstoffe und bei Bedarf auch für entsprechende Fertigprodukte.

    Quelle: Vitalstoffe

    Nutzen Sie die Vorzüge eines Abonnements:
    Abonnieren Sie unsere Fachzeitschriften und Magazine bequem online und wir senden Ihnen bereits die nächste Ausgabe druckfrisch zu.

    Leseexemplar anfordern

    Unsere Magazin-App:

    Diese Magazine könnten Sie auch interessieren:

    Copyright 2022 by Dr. Harnisch Verlag