Eine Publikation des Dr. Harnisch Verlags

    • de
  • Anzeigen
    Anzeigen

    Vitalstoffe

    Das Magazin für Mikronährstoffe und deren Wirkungen

    Ausgabenarchiv

    Diese Fachzeitschrift wird als E-Paper mit interaktiven Inhalten angeboten.

    Aktuelle Ausgabe
    Anita Käser

    Abenteuer ZUKUNFT: Der Konsument im Bereich Nahrungsergänzungsmittel heute, morgen & übermorgen

    Verbraucher stellen sich immer öfter die Fragen: Was kommt nach COVID-19? Wie kann ich mein Wohlbefinden verbessern und mein Immunsystem unterstützen? Wie kann ich gesund altern und meinen Kindern eine nachhaltigere Umwelt hinterlassen?

    Neue Prioritäten, Streben nach Wohlbefinden, erhöhtes Gesundheitsbewusstsein, nachhaltiger Lebensstil

    Anzeigen

     

    Gesundheit und Wohlbefinden zählen zu unseren grundlegendsten Bedürfnissen und stehen deswegen für Verbraucher an oberster Stelle. Die Entscheidungen, die wir für unsere Gesundheit treffen, treffen wir direkt und indirekt. Weil Verbraucher sich der Bedeutung ihrer eigenen Gesundheit bewusster als je zuvor sind, ihnen jedoch klare Einsichten und Verhaltensweisen fehlen, können Unternehmen hier als Ratgeber und Richtungsweiser unterstützen.

    Eigene Marktforschungsanalyse (März 2021)

    Die Goerlich Pharma GmbH hat im März 2021 eine Marktforschungsanalyse mit 509 Teilnehmern und 12 Fragen rund um das Thema Nahrungsergänzungsmittel, im Folgenden abgekürzt NEM genannt, erhoben, deren Ergebnisse spannende Einblicke in das Verbraucherverhalten und neue Markttrends offenbaren. Um eine repräsentative Umfrage zu gewährleisten, wurden Alters- und Einkommensklassen sowie Bildungsniveaus berücksichtigt.

    Bereits 41% der Befragten nehmen einmal am Tag bzw. mehrmals die Woche Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Die steigende Akzeptanz und Nachfrage nach NEM aus der Apotheke bestätigt auch das Paper des Informationsdienstes IQVIA mit einem steigenden Umsatz in den Jahren 2015 bis 2019 von durchschnittlich 5,8% pro Jahr wieder. Wird allein das 1. Halbjahr 2019 mit dem 1. Halbjahr 2020 verglichen, ist sogar eine Umsatzzunahme von 7,7% zu verzeichnen. Durch die COVID-19-Pandemie ist eine Veränderung der Verbrauchereinstellung, vor allem im NEM-Segment, deutlich erkennbar. Ganze 48% der Teilnehmer geben in der Umfrage der Goerlich Pharma GmbH an, auch nach der Pandemie noch Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen und sich den Themen Gesundheit und Immunsystem vermehrt zu widmen (1, 11). Dennoch nehmen 36%, also über ein Drittel der Verbraucher, selten oder noch keine Nahrungsergänzungsmittel ein. Diese Verbraucher gilt es, mit spannenden, neuen Produktkonzepten zu überzeugen, um das Marktpotenzial optimal auszuschöpfen. Diese durch COVID-19 veränderte Verbrauchereinstellung könnte sich langfristig auch auf dieses bisher noch nicht erschlossene Konsumentensegment auswirken und zu einer substanziellen Marktweitung führen (1).

    Neben den Dauertrends Vitamin C und Calcium als „klassische“ Produkte im immununterstützenden Bereich, nehmen Omega 3 und Probiotik die weiteren Plätze als Zukunftstreiber ein. Tabletten erweisen sich bei 49% der Umfrageteilnehmer der Goerlich Pharma GmbH Marktanalyse als bewährte Einnahmeform. 37% der über 500 Befragten geben den Bereich der Sticks oder Sachets, also Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform, als beliebteste Galenik an. Diese stellen eine trendige und zugleich praktische Darreichungsform für Konsumenten dar. Der Inhalt löst sich einfach in Wasser oder sogar direkt im Mund auf – nicht zuletzt ein großer Vorteil für Kinder und Menschen mit Schluckproblemen. Weil der Magen keine Kapsel verdauen muss, werden die Wirkstoffe unverzüglich freigesetzt. Auch Hartkapseln bieten eine optimale Hülle für Pulver und Pulvermischungen, die Konsumenten in der Umfrage der Goerlich Pharma GmbH neben den Sticks/Sachets mit 36% Beliebtheit als einen der weiteren Favoriten angeben (1).

    Den Aussagen „Ich werde auch nach COVID-19 NEM nehmen“ sowie „NEM tun mir gut und fördern die Gesundheit“ stimmen mit 48% und 47% die meisten Befragten zu. Einen nicht zu unterschätzenden Einfluss für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln stellen auch die Empfehlungen von Heilberuflern, also von Ärzten, Apothekern und Heilpraktikern, mit 36% dar. Diese Erkenntnisse sowie der zuvor genannte, stetig steigende Umsatz von NEM der letzten Jahre zeigt das enorme Potenzial der Nahrungsergänzungsmittel-Märkte, auch in Zukunft signifikant zu wachsen. Verbraucher achten mehr denn je auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden und wollen dies auch zukünftig tun (1, 11).

    Auf die Frage nach den wichtigsten Bereichen für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nannten 42% der Teilnehmer den Bereich „Immunsystem“, der auch nach der Pandemie weiterhin in den Köpfen der Menschen verankert bleiben wird. Die steigende Nachfrage in Apotheken und im Apotheken-Versandhandel nach Präparaten, die das Immunsystem unterstützen können, bestätigt auch die Statistik von IQVIA mit einem drastischen Zuwachs von 76% im 1. Quartal und 32% im 2. Quartal 2020 (1, 11). Weitere wichtige Themen wie „Ernährung & Vitalität“, „Gehirn & Psyche“, „Muskeln, Knochen & Gelenke“, „Sport & Fitness“ sowie „Schönheit von Innen“ liegen ebenfalls bei den Konsumenten hoch im Kurs.

    Aktuell liegt im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel der klare Schwerpunkt mit 66%, in Bezug auf den Kaufort, beim stationären Kauf. Der Onlineeinkauf, derzeit mit 34% angegeben, wird allerdings kontinuierlich weiterwachsen und über alle Altersklassen hinweg den Kauf vor Ort, wohl auch in diesem Bereich, langfristig übertreffen. Schon 2019 wurde bereits jede fünfte Packung von NEM online bestellt (1, 12). Für Unternehmen, die im Bereich Nahrungsergänzungsmittel tätig sind, gilt es hier, mit dem Trend zu gehen und dem sich verändernden Kaufverhalten in Richtung Online-Kanal gerecht zu werden.

    Was kommt nach COVID-19? Trends 2021

    Früher ging es im Bereich Gesundheit oft nur um das „Warum“ und darum, ein bestimmtes, selbst gesetztes Endziel zu erreichen. Beispielsweise war der Beweggrund beim Sport fast ausschließlich, Gewicht zu verlieren oder schlank zu sein. Heute trainieren Menschen aus vielfältigen, weiteren Gründen. Sie möchten sich selbst und ihrer Gesundheit etwas Gutes tun, z. B. das Herz-Kreislaufsystem unterstützen oder die mentale Gesundheit optimieren. Im Mittelpunkt steht also der Konsument mit seinen Interessen und Wünschen. Ziel der Unternehmen sollte daher sein, überzeugende Erklärungen für die positiven und sinngebenden Marktpositionierungen ihrer Produkte zu finden, ein eigenes „Warum“, also einen Purpose, für ihre Kunden definieren. Nur so können sie ihre Kunden voll und ganz und auf neue Weise unterstützen. Die Goerlich Pharma GmbH greift im Folgenden einige wichtige, aktuelle Trendthemen auf und zeigt, wie auch die Unternehmen der Branche davon profitieren können.

    Proaktives Leben

    Bei Verbrauchern stehen die eigene Gesundheit und Vitalität wie nie zuvor im Vordergrund. Sie setzen sich verstärkt damit auseinander, wie sie heute und in Zukunft gesund leben können. Das Bewusstsein, körperliche und mentale Gesundheitsprobleme durch Vorbeugung anzugehen, wächst stetig. Somit steigt auch der Bedarf an Nahrungsergänzungsmitteln. Laut der primären Marktforschungsumfrage der Goerlich Pharma GmbH (2021), nehmen 38% der Umfrageteilnehmer NEM für ihre Gesundheit sowie 34% aufgrund der Vitamin-Zufuhr ein. Das Immunsystem ist auch hier mit 22% ein wichtiger Beweggrund zur Einnahme von NEM-Präparaten (1, 2).

    Das Thema Immunsystem hat vor allem durch die COVID-19-Pandemie drastisch an Bedeutung gewonnen. Gerade hier können NEM, bei Einnahme in ausreichender Menge, einen erheblichen Gesundheitswert bieten. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Einnahme von Vitaminen wie beispielsweise Vitamin A, B6, B12, C, D, E, Folsäure sowie von Spurenelementen wie Eisen, Magnesium, Zink und Kupfer das Immunsystem unterstützen kann. Ebenso haben die Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) einen positiven Gesundheitseffekt auf das körpereigene Abwehrsystem. Bei einer zu geringen Nährstoff-Zufuhr ist das Immunsystem weniger resistent gegen Krankheitserreger und anfälliger für Infektionen (4). Um hier eine gesundheitsbezogene Aussage zu tätigen, also einen Health Claim zu beanspruchen, sind Stoffe mit Immune-Health Claim in ein NEM zu integrieren.

    Alle zuvor genannten Mikronährstoffe, ausgenommen Magnesium, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA), besitzen innerhalb der EU sogenannte „Health Claims“, beziehungsweise gesundheitsbezogene Aussagen über deren jeweiligen Einfluss auf unser Immunsystem. Magnesium, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren können aber in ein Nahrungsergänzungsmittel für das Immunsystem mit den Health-Claim-gebenden Mikronährstoffen sinnvoll kombiniert werden. Je nach Situation (z. B. Stress, Umweltverschmutzung, Krankheiten), haben verschiedene Bevölkerungsgruppen einen unterschiedlich hohen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. In Kombination mit einer unzureichenden Nährstoffaufnahme kann dies zu einer verringerten Speicherung im Körper sowie zur Schwächung des Immunsystems führen (5, 6). Dennoch haben auch die drei Mikronährstoffe Magnesium, Vitamin E und Omega 3 (EPA und DHA) andere, nicht das Immunsystem betreffende, zugelassene Health Claims, wie beispielsweise Magnesium in Bezug auf den Energiestoffwechsel, Vitamin E zum Zellschutz vor oxidativem Stress und Omega 3 (EPA und DHA) in Bezug auf eine normale Herzfunktion sowie zahlreiche weitere (10).

    Die klassischen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA), welche überwiegend aus fettigem Fisch oder Algen gewonnen werden, besitzen zwar im Hinblick auf das Immunsystem keine zugelassenen Health Claims, können sich jedoch ebenfalls positiv auf das körpereigene Immunsystem auswirken. Aus einem Review-Artikel von P. Calder et al. geht hervor, dass die Rolle der Ernährung einen sehr wichtigen Stellenwert zur Unterstützung des Immunsystems hat. Viele klinische Daten sagen aus, dass Vitamine, Spurenelemente aber auch Omega3-Fettsäuren für die optimale Immunfunktion von großer Bedeutung sind (4). Zudem wird eine entzündungshemmende Wirkung bei einer Aufnahme von mehr als 2 g pro Tag beschrieben. Den durch Infektionen entstehenden Entzündungsprozessen im Organismus können die entzündungshemmenden Botenstoffe aus EPA und DHA entgegenwirken und somit das Immunsystem unterstützen (7).

    Die Darmgesundheit spielt, wie seit vielen Jahren bekannt, aufgrund des engen Zusammenhangs zwischen der DarmMikrobiota und dem Immunsystem des Menschen ebenfalls eine wichtige, immunspezifische Rolle. Im Darm befinden sich eine Vielzahl an Immunzellen, etwa 70% der gesamten Immunzellen, die maßgeblich zur Immunabwehr beitragen. Ein wesentlicher Faktor zur Verbesserung der Gesundheit stellt das Gleichgewicht zwischen den einzelnen Bakterienhauptstämmen dar. Die Einnahme von Probiotika-Präparaten kann hier bei ausreichender Menge unterstützend wirken, denn die darin enthaltenen Mikroorganismen weisen einen positiven Gesundheitseffekt auf. Die signifikantesten Ergebnisse aus klinischen, wissenschaftlichen Studien wiesen die Wirkung von Probiotika bei der Stimulation der Immunfunktion sowie bei der Verbesserung der Darmgesundheit nach (8). Laut einer Statistik von IQVIA ist das Thema Darmgesundheit bei Verbrauchern sehr beliebt, so dass der Umsatz von 2014 bis 2018 im Bereich der Probiotika-Produkte um 15,3% überproportional, verglichen mit dem Umsatz der NEM allgemein, gestiegen ist (12).

    Das Unternehmen Goerlich Pharma GmbH, mit Sitz im Süden von Deutschland, bietet verschiedenste Basisrezepturen und Plus-Produkte mit zusätzlichen wertgebenden Trend-Rohstoffen, abgestimmt auf die Wünsche der Kunden, an.

    Passend zur Produktwelt „Immunsystem“ wurde eine neue Rezeptur entwickelt, ein Immunstick zur Direkteinnahme als neues Basis- oder Plus-Produkt. Dieser enthält eine Vielzahl an Vitaminen und Spurenelementen sowie die natürliche, spannende Trend-Zutat Beta-Glucan, die – klinisch nachgewiesen – zur Stärkung des Immunsystems beiträgt. Der Stick, erhältlich z. B. in der Geschmacksrichtung Orange, kann jederzeit durch weitere Zutaten ergänzt bzw. individuell auf die Wünsche der Kunden angepasst und so zum Plus-Produkt erweitert werden.

    Zudem steht eine Vielzahl an weiteren, bereits fertig entwickelten Basis-Formulierungen wie z. B. Vitamin-D-Präparate in den Galeniken Hartkapseln und Ölmischungen für einen schnellen Markteintritt in der perfekten Private-Label-Verpackung zur Verfügung.

    Eine probiotische Mischung aus mehreren Stämmen (wie Lacticaseibacillus paracasei, Lacticaseibacillus rhamnosus, Bifidobacterium longum, Bifidobacterium breve und Lacticaseibacillus paracasei (Rosell®-215)) wurde ebenfalls bereits entwickelt. Diese Mischung kann mit weiteren immunspezifischen Mikronährstoffen wie Biotin, Vitamin C, Selen, Zink und vielem mehr ergänzt werden, um die Erfüllung der genehmigten gesundheitsbezogenen Angaben zu ermöglichen.

    Die Kraft der Pflanzen – vegane Basis- und PlusProdukte

    Ein Trend, der mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, ist die vegetarische bzw. vegane Ernährungsweise. Nahrungsergänzungsmittel sind eine gute Möglichkeit für Veganer, die Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen sicherzustellen. Gleichzeitig greift der Konsument von heute generell gerne zur veganen Alternative. Bereits 25% der Teilnehmer geben in der Umfrage der Goerlich Pharma GmbH an, dass diese Produkteigenschaft ein entscheidendes Kaufkriterium für sie sei. Konsumenten werden zunehmend, zum Beispiel von Berichten der Medienwelt, über industrielle Herstellungsweisen von Lebensmitteln, Zugabe von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern, Lebensmittelskandale oder Massentierhaltung verunsichert. Hinzu kommen pauschalisierende Aussagen über einen bevölkerungsweiten Nährstoffmangel in Industrieländern, der auf die übermäßige Aufnahme industriell verarbeiteter Lebensmittel zurückzuführen sein soll. Verbrauchern sind Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Welternährung, Tierethik und die eigene Gesundheit wichtiger als je zuvor. Veganer und Vegetarier haben im Durchschnitt weniger oft Übergewicht und leiden wesentlich seltener unter Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, denn diese Ernährungsweise beinhaltet bei gleichem Nahrungsvolumen weniger Energie, Fett und Proteine, allerdings deutlich mehr Ballaststoffe. Zudem ist die Aufnahme an gesättigten Fettsäuren sowie Cholesterin äußerst gering, was zu einem niedrigen Risikopotenzial für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt. Dies wiederum beeinflusst den Glucose- und Insulinstoffwechsel positiv und wirkt präventiv gegen eine Insulinresistenz bzw. Diabetes (9).

    Bei einigen Nährstoffen wie beispielsweise Vitamin B12, Eisen, Jod und Vitamin D und den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sind Veganer und Vegetarier häufiger von einem Mangel betroffen als Fleischesser. Hier wird zu einer unterstützenden Zufuhr durch qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel mit einer hohen Bioverfügbarkeit geraten, da diese Mikronährstoffe größtenteils nur in tierischen Produkten vorkommen (9).

    Auf die Frage, warum NEM eingenommen werden, gaben allgemein 32% der Befragten Eisenmangel an. Zudem konsumieren konkret bereits 8% Eisen- und 6% Vitamin-B12-Produkte (1). Laut der Allensbacher Markt- und WerbeträgerAnalyse sind im Jahr 2020 bereits 1,13 Millionen Menschen in Deutschland Veganer oder Menschen, die weitgehend auf tierische Produkte verzichten, im Vergleich zum Vorjahr mit 950.000 Menschen (13). Dies spiegelt den wachsenden Markt der fleischlosen Ernährung wider und verdeutlicht den Bedarf an vegetarischen bzw. veganen Nahrungsergänzungsmitteln. Der Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe bei NEM wird als „Qualitätsmerkmal“ angesehen und liegt deshalb auch bei Nicht-Veganern hoch im Trend. Dies bestätigt ebenso die Marktforschungsanalyse der Goerlich Pharma GmbH, denn 25% der Teilnehmer ist der vegetarisch-vegane Ursprung beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln sehr wichtig (1, 2).

    Das Sortiment der Goerlich Pharma GmbH besteht aus vielen veganen BasisRohstoffen, wie zum Beispiel dem hochwertigen veganen Algenöl, welches in Weichkapseln oder Ölmischungen angeboten wird. Daneben gibt es eine vegane Weichkapsel-Linie mit bekannten Ölen wie z. B. Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl oder Borretschöl.

    Dabei können diese Basisprodukte auf individuellen Kundenwunsch durch weitere Mikronährstoffe wie Vitamin B12, D3 oder Eisen zum sogenannten PlusProdukt ergänzt werden. Als Direktstick gibt es unter anderem im Produktportfolio einen Eisen-Acerola-Stick in den Geschmacksrichtungen Himbeere oder schwarze Johannisbeere, welcher nach Bedarf individuell verändert werden kann. Außerdem wurde eine speziell für Veganer konzipierte Hartkapsel, die unter anderem aus Eisen, Riboflavin, Vitamin B12 und Calcium besteht, entwickelt.

    Alle Titandioxid-freien (TiO2) Hartkapseln sind auf Wunsch in veganer Kapselhülle in verschiedensten klassischen oder rein natürlichen Farben wie z. B. aus Spirulina (Spirulina-Alge, blau), Safflower (Färberdistel, gelb) oder Purple Carrot (Karottenextrakt, violett) möglich. Diese „Natural Colour Kapseln“ bieten im Gegensatz zu konventionell eingesetzten Farbstoffen den großen Vorteil, ganz ohne E-Nummer auszukommen, greifen die aktuellen Markttrends in optimaler Weise auf und erfüllen zeitgleich die Konsumentenwünsche nach mehr Natürlichkeit, einer kurzen Zutatenliste (Clean Label) und einem verantwortungsbewussten Konsum. Zudem sind alle entwickelten Produkte in der perfekten Private-Label Verpackung erhältlich.

    Nachhaltigkeit

    Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt weltweit konstant an Bedeutung. Dies bestätigt auch die Marktforschungsanalyse der Goerlich Pharma GmbH, denn 37% der Befragten ist Nachhaltigkeit beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln sehr wichtig.

    Immer mehr Menschen leben nach den so genannten „6-R-Regeln“, und auch die Goerlich Pharma GmbH beschäftigt sich kontinuierlich damit, wie diese Regeln im Unternehmen und in den Produkten umgesetzt werden können (3).

    Rethink: Durch die Nutzung von Geothermie über das Grundwasser werden die Büros, die Produktion sowie das Lager gekühlt und beheizt. Damit spart die Goerlich Pharma GmbH ca. 30.000 Liter Heizöl im Jahr. Zudem wird damit eine stabile Produktqualität durch ein temperiertes Lager garantiert. Große Flächen mit Solarmodulen für Photovoltaik befinden sich auf den Werksdächern und den Carports – wenn die Sonne scheint, kann das Werk weitgehend mit dem eigenen Öko-Strom betrieben werden. Ansonsten wird für das Werk auch nur Öko-Strom (mit Zertifikat) zugekauft, so dass die Produktion der Goerlich Pharma GmbH zu 100% mit Öko-Strom versorgt wird.

    Refuse: Bei der Auswahl von Lieferanten wird auf eine konsequent hohe Qualität bei hohem Nachhaltigkeitsbewusstsein geachtet. Zertifikate wie FOS (Friend of the Sea) für die qualitativ hochwertigen Omega-3-Konzentrate der Partnerfirma Epax® Norway AS für eine nachhaltige Wertschöpfungskette sind von hoher Bedeutung.

    Repair: Die eigene Technikabteilung kümmert sich mit Herz und Hand um den Maschinenpark und repariert fachmännisch, anstatt gleich auszutauschen.

    Reduce: Durch modernste Technologien im Produktionsbereich gelingt es, Energie gezielt einzusparen.

    Reuse: Im Arbeitsalltag wird großer Wert auf die Verwendung nachhaltiger Produkte gelegt. Anstelle von Wasser in PE-Flaschen wird den Mitarbeitern kostenlos Wasser in Glasflaschen aus der Region angeboten. Zudem wird im Unternehmen seit vielen Jahren Fair Trade Kaffee zur Verfügung gestellt.

    Recycle: Es werden ca. 500 kg Aluminium pro Jahr durch ein werkspezifisches Müllkonzept mit sortenreiner Trennung recycelt (3).

    Für das Unternehmen Goerlich Pharma GmbH hat das Thema Umwelt- und Klimaschutz eine hohe Priorität, da dieser in unser aller Verantwortung liegt. Deshalb sind Nachhaltigkeit und Verpackung nicht zu trennen. Verpackungen sind wichtig zum Schutz vieler Produkte und müssen deshalb hohe Anforderungen erfüllen. Im Rahmen dieser Anforderungen werden die entsprechenden Verpackungen und Prozesse so gestaltet, dass sie einen möglichst geringen Umwelteinfluss haben. Zudem werden Kunden stets mit bester Fachexpertise unterstützt, um ihre Produktverpackungen noch nachhaltiger zu gestalten.

    Zertifizierte Hartkapseln nach FairTSA™
    Sozialstandard für eine gerechtere Zukunft

    Die Hartkapseln der zugehörigen Schwesterfirma GoCaps GmbH werden in Werken hergestellt, die von der Organisation FairTSA™ zertifiziert wurden. Die FairTSA™-Zertifizierung für die Herstellung der Hartkapseln beinhaltet, dass während der Verarbeitung die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labor Organization Conventions) eingehalten werden und dies durch einen nach ISO 17065 akkreditierten Zertifizierer geprüft ist.

    Die Kapseln werden in Kolumbien in Werken produziert, die jedes Jahr im Hinblick auf die Einhaltung der Arbeitsbedingungen kontrolliert werden. Insbesondere muss der gesetzliche Mindestlohn gezahlt werden, wie auch Krankenkassen- und Sozialbeiträge. Ebenso gilt: gleicher Lohn für gleiche Arbeit, unabhängig von Geschlecht oder Herkunft. Kinderarbeit ist verboten, und Jugendliche von 15 – 18 Jahren dürfen nur unter besonders geschützten Bedingungen ihrem Alter angepasste Tätigkeiten ausführen. Weiterhin werden Arbeitsbedingungen und Arbeitssicherheit kontrolliert. So müssen z. B. regelmäßige Trainings für alle Arbeiter dokumentiert werden, die Maschinen bedienen, und alle Produktionsräume müssen sich feuer- und sicherheitstechnisch in einwandfreiem Zustand befinden.

    Die Mitarbeiter der Goerlich Pharma GmbH beraten gerne Hersteller, wie sie diesen positiven Aspekt auch auf ihrem Produkt ausloben können.

    Über Goerlich Pharma GmbH

    Die Goerlich Pharma GmbH ist seit 1984 ein spezialisierter Auftragshersteller und Entwickler für Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke und neu auch für die spezielle Klasse der Probiotika.

    Das Leistungsspektrum der Goerlich Pharma GmbH erstreckt sich in der Auftragsherstellung, Entwicklung und Dienstleistung über folgende Produkte: Hartkapseln, Weichkapseln, Tabletten, Sticks, Öle und Ölmischungen. Tabletten und Weichkapseln können gecoatet und somit sensorisch und optisch veredelt werden. Ein weiterer Service ist die Verpackung der Produkte in Blister, Faltschachteln, Dosen und Gläser.

    Goerlich Pharma bietet Komplettlösungen mit System und steht gerne als Full-Service-Partner für Private-Label verpackte Nahrungsergänzungsmittel, mit einer Produktionsfläche von über 3.000 m², zur Verfügung.

    Darüber hinaus ist die Goerlich Pharma GmbH exklusiver Vertriebspartner für Epax® Omega-3-Konzentrate in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bietet eine große Auswahl an Produkten mit Epax® oder Omega-3 „inside“ weltweit an, alternativ auch aus veganem Algenöl.

    Quelle: Vitalstoffe

    Nutzen Sie die Vorzüge eines Abonnements:
    Abonnieren Sie unsere Fachzeitschriften und Magazine bequem online und wir senden Ihnen bereits die nächste Ausgabe druckfrisch zu.

    Leseexemplar anfordern

    Unsere Magazin-App:

    Diese Magazine könnten Sie auch interessieren:

    Copyright 2022 by Dr. Harnisch Verlag