Eine Publikation des Dr. Harnisch Verlags

    • de
      • en
  • Anzeigen
    Anzeigen

    HYGIENE Report

    ist das Forum für Qualitätssicherung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

    Weitere Infos zum Magazin

    Diese Fachzeitschrift wird als E-Paper mit interaktiven Inhalten angeboten.

    Zur aktuellen Ausgabe
    Bühler

    Vertreter der britischen Königin übergibt Queen’s Award

    Grossbritanniens wichtigster Innovationspreis geht an optische Sortiertechnologie von Bühler

    Anzeigen

    Bühler hat für seine optische Sortiertechnologie den Queen’s Award for Enterprise erhalten, den renommiertesten Innovationspreis des Vereinigten Königreichs. In einer offiziellen Zeremonie wurde der Preis gestern von John Barber überreicht, einem Vertreter der britischen Königin. „Diese bahnbrechende Technologie wird für uns auf Jahre hinaus den Unterschied im Markt ausmachen. Jetzt liegen Anwendungen nah,die Rohstoffe nach Zusammensetzung klassifizieren können, oder Anwendungen, die unsichtbare Verunreinigungen entfernen. Diese Technologie ist ein wichtiger Beitrag zu einer gesunden und sicheren Ernährung weltweit“, sagt Johannes Wick, CEO Grains & Food der Bühler Group.

    Der Queen’s Award könnte als Grossbritanniens „Oscar für Innovation“ bezeichnet werden. In diesem Jahr würdigt er die führende Technologieposition von Bühler. Er ist die höchste britische Auszeichnung für britische Unternehmen, die in den Bereichen internationaler Handel, nachhaltige Entwicklung oder Innovation reüssiert haben. Seit 1968 gewinnt Bühler UK bereits den siebten Queen’s Award. Dieses Jahr zeichnet er die Entwicklung einer einzigartigen Kameratechnologie für Sortierlösungen aus. Sie ist in der Lage, feinste Farb- und Schattenkontraste in Materialien und Lebensmitteln zu erkennen. Damit erhöht sie die Erkennungsraten für Fremdmaterialien, mögliche Erstickungsgefahren oder kontaminierte Lebensmittel deutlich. „Bühler gehört schon zu den Veteranen bei der Verleihung dieser Auszeichnung. Schon bei meinem ersten Besuch in der Produktion konnte ich sehen, warum sie so viele Male gewonnen haben. Sie haben einen immens hohen Standard an Fähigkeiten und Technologien. Und sie sind führend als attraktiver Arbeitgeber, der qualitativ hochwertige Produkte entwickelt“, sagt John Barber, Vertreter der britischen Königin. Er überreichte die Auszeichnung an Timothy Kelf, Head of Sensor Development bei Bühler. „Dass wir mit dieser Lösung in einer Reihe von Geschäftsfeldern so erfolgreich waren, zeigt unsere Fähigkeiten bei Spitzentechnologien“, sagt Kelf, der die Auszeichnung zusammen mit Senior Research Engineer Ben Deefholts entgegennahm. Die beiden haben mit ihrem Team massgeblich dazu beigetragen, diese Innovation zur Marktreife zu bringen.

    Derzeit nutzen Lebensmittelhersteller in Europa und den USA die neue Technologie. Sie erhöhten ihre Erkennungsraten bei Fremdstoffen um 10%, von 85% auf 95%. Ein einziger optischer Sortierer von Sortex scannt pro Sekunde bis zu 150‘000 einzelne Körner oder 15‘000 Erbsen bei einer Leistung von 12 Tonnen pro Stunde und höchsten Lebensmittelstandards.

    Was Kunden zur Technologie sagen

    PolarVision wird mit der neuartigen Kameratechnologie von Tiefkühlgemüseherstellern eingesetzt. Sie entdeckt Fremdstoffe in den Produktionsanlagen, die bisher nur sehr schwierig zu erkennen waren. Ardo, weltweit einer der grössten Hersteller von gefrorenen Früchten, Gemüse und Kräutern, setzt PolarVision in seinen europäischen Sortieranlagen ein. „Nach unseren Erfahrungen ist PolarVision eine der besten optischen Digitaltechnologien für die Erkennung von Fremdstoffen bei der industriellen Produktion von Tiefkühlgemüse. Sie ist ein wichtiger Schritt vorwärts“, sagt Steven Van Engelandt, Projektingenieur bei der Ardo Group. „Wir haben auch alle anderen Möglichkeiten getestet, darunter Laser, Chlorophyll und Lichtdurchlässigkeit. Doch PolarVision erwies sich als unschlagbar. Es wird in all unseren Anlagen zum Standard. Früher waren Fremdkörper wie Schnecken oder dunkle Kunststoffe schwierig zu erkennen. PolarVision machte sie sichtbar und entfernte sie präzis, was unsere Ausbeute steigerte,“ fügt Van Engelandt hinzu. Die Technologie wird bislang beim Erkennen von Fremdstoffen genutzt. Künftige Entwicklungen werden auch Mykotoxine und sogar Pathogene entdecken können.

    Die Kameratechnologie von Bühler wird auch in der Plastikverarbeitung eingesetzt um Fremdstoffe, Polymere von geringerer Qualität oder Verfärbungen zu erkennen. So erzeugen Recyclingfirmen Kunststoff-Rezyklate von höchster Qualität. Die Raten an erkannten Verunreinigungen sind so hoch, dass für Lebensmittelverpackungen mittlerweile zu 100% aus rezykliertem Material bestehen können. Das reduziert sowohl die Menge an neuem Plastik wie auch die Menge, die auf Abfallhalden landet.

    Wie Bühler sich den siebten Queen’s Award verdiente

    Gemäss den Kriterien des Queen‘s Awards muss die Technologie nicht nur innovativ sein, sondern skalierbar und wirtschaftlich umsetzbar. Sie muss zu einer Materialverbesserung in einem kommerziellen Prozess führen. Seit der Einführung der optischen Sortiertechnologie Sortex E mit BioVision-Technologie hat sich der Umsatz bei den Sortierlösungen von Bühler im Nusssektor verdoppelt. Die Technologie wird von den wichtigsten Nussherstellern weltweit verwendet, um beschädigte Nüsse und winzige Schalenfragmente in Walnüssen, Pekannüssen und Pistazien zu erkennen.

    Bild: Nach der Verleihung am Produktionsstandort von Bühler in London. Althea Loderick, Rokhsana Fiaz, Stephen Timms, Ben Deefholts, John Barber, Timothy Kelf, Johannes Wick, Matthew Kelly (von links)

    Nutzen Sie die Vorzüge eines Abonnements:
    Abonnieren Sie unsere Fachzeitschriften und Magazine bequem online und wir senden Ihnen bereits die nächste Ausgabe druckfrisch zu.

    Leseexemplar anfordern

    Unsere Magazin-App:

    Diese Magazine könnten Sie auch interessieren:

    Copyright 2019 by Dr. Harnisch Verlag